UNTERKUNFT ESSEN & TRINKEN SEHENSWERTES KUNST & KULTUR PAUSCHALANGEBOTE SPORT & FREIZEIT
ORT TERMINKALENDER GESUNDHEIT ANREISE & VERKEHR CAMPING KARTEN
 
 
[ Sehenswertes: Dorfkirche in Mellenthin ]

DORFKIRCHE IN MELLENTHINSchon von weitem kann der Besucher und Kirchenliebhaber den Turm der Mellentiner Kirche entdecken. Umgeben aus einer Mauer aus Findlingen befindet sich die 1336 urkundlich erstmals erwähnte, aber wahrscheinlich 1319 errichtete Kirche.
Der älteste Teil des Gotteshauses, der frühgotische Chor mit dem Kreuzrippengewölbe und Sakristei, wurde mit Hilfe von Feldsteinen errichtet und gehörte damals zu einer quadratischen Kapelle. Die auffallend hohen Fenster wurden 1880 bei Umbauten in die im 16. Jhd. um das Kirchenschiff erweiterte Kapelle eingesetzt. Die dabei verwendeten Backsteine tragen noch heute die Brennzeichen der Bauern. Erst 1755 konnte auch der Turm fertiggestellt werden, es wurden die Haube und der Helm aufgesetzt. In der heutigen Form ist der Turm erst seit 1904 zu sehen. Sehenswert ist in der Mellentiner Kirche der Innenraum.DORFKIRCHE IN MELLENTHIN
1930/1931 konnte bei Restaurationsarbeiten das Kreuzrippengewölbe der ursprünglichen Kapelle freigelegt werden. Sehr sehenswerte Wandbilder befinden sich im Ost- und Westfeld des Innenraums, hier sind im 14. und 15. Jhd. alt- und neutestamentarische Motive verarbeitet worden. Zur Ausstattung des Innenraums gehören weiterhin die Orgel aus dem Jahre 1880, aus der Mitte des 18. Jhd. die Empore und der Altar, aus dem 17. Jhd. die Kanzel und aus dem 16. Jhd. das Kruzifix. Sehenswert ist zudem die Grabplatte vom Ritter Rüdiger und seiner Frau an der Südwand der Mellentiner Kirche.
Erstaunlich ist, dass in dem lutherischen Gotteshaus ein Beichtstuhl seinen Platz fand.
 
zurück